Tag "cosplay"

DoKomi Düsseldorf 2014

Am Samstag besuchte ich die DoKomi in den Messehallen in Düsseldorf. Trotz der hohen Temperaturen hatten sich sehr Viele auf den Weg dorthin gemacht, oftmals sogar trotzdem im Cosplay oder anderen Szene-Outfits. -So auch ich. Bei knapp 30 Grad stieg ich in Düsseldorf als schicke Classic Lolita aus der Ubahn, mit hohen Schuhen, 2 Petticoats und Haarschmuck. Nur auf Extensions, künstliche Wimpern und eine dicke Bluse hatte ich verzichtet, diese habe ich durch ein luftiges Puffärmel-Oberteil ersetzt. Noch gar nicht angekommen lief mir bereits gefühlt das ganze Makeup wieder vom Gesicht und der Haarschmuck rutsche ständig heraus. Dementsprechend genervt erreichte ich endlich das Messegelände und beruhigte mich mit dem Gedanken, gleich unter angenehmer Aircondition alles wieder zu richten und etwas runterzukommen.

Fehlanzeige. Meine Freundin (der ich an ihrem Verkaufsstand helfen sollte, deshalb bekam ich auch nach dem Vorverkauf noch einfach so ein Ticket) war nicht zu erreichen, leider hatte sie aber die Karte. Nach gut 1 1/2 Strunden Herumfragen und ewigen Anstehen beim Servicepersonal wurde sie dann endlich ausfindig gemacht und ich bekam mein Ticket, gerade rechtzeitig, sonst hätte ich noch die Krise gekriegt. Auch weil Teile des Personals mich schon behandelten als wolle ich mich mit der Problemgeschichte reinschleichen….

Mit diesen 1 1/2 Stunden Verspätung konnte ich mich dann endlich an den Stand setzen, runterkühlen und mich wieder ansehbar herrichten. Dann wurde die Convention auch endlich spaßig. Ich kaufte meinen heiß ersehnten Lolita-Haarschmuck, ließ Bilder in der Fotoecke machen, unterhielt mich mit vielen Leuten. Gegen frühen Abend wurde ich dann aber doch hungrig.Also Sachen gepackt, die kühle Halle verlassen und mich in den heißen und vollen Bus gequetscht (denn auf den Marsch zur Ubahn hatte ich kein 2. Mal Lust). Nach dieser gefühlt ewigen Busfahrt (eigentlich nur 15 Minuten) und nur 3 Mal etwas gegen den Kopf bekommen zu haben, erreichte ich den Hauptbahnhof. Dort deckte ich mich gut mit Essen ein und stieg in meinen Zug. Die Rückfahrt gestaltete ich mir angenehm, indem ich mir möglichst allen Schmuck abnahm (Haargummi und -reifen hatte ich leider vergessen-.-) und mit einem schönen Hörbuch zusammen endlich in Ruhe essen konnte. Zuhause angekommen war erstmal eine kalte Dusche bitter nötig.

 

Trotzdem war es insgesamt ein schöner Tag. Es wäre nur einfach angenehmer gewesen nohne diese 30 Grad. :/

 

12492821.gross_

Japantag Düsseldorf & Tierpark Hamm (nachträglich)

Am Samstag haben wir beide zusammen den Japantag in Düsseldorf besucht. Der Japantag hat sich eigentlich nicht viel verändert, das erste Mal war ich 2008 dort. Irgendwie wird es von Jahr zu Jahr voller, die Stände verändern sich kaum, die Geschäfte sind vor Leuten kaum noch zu betreten (als es die Purikura-Automaten noch gab war die Schlange bis auf die Straße), es ist irgendwie immer heiß, man geht immer mit platten Füßen oder einem Sonnenbrand nach Hause und zu guter letzt immer Austragungsort von persönlichen Glücksmomenten oder Problemen.

Aber bei so vielen Besuchern ist das ja kein Wunder.

Wir haben uns die Kostüme und Outfits gerne angesehen, teils belustigt, teils etwas..verwirrt oder angewidert, aber auch bewundernd. Am Lolita-Stand war die Hölle los, leider war alles sehr teuer. Aber wir waren noch lecker essen (Danke Schatz! <3) und haben wirklich einen netten Tag verbracht. Ich habe mich sehr über den gemeinsamen Tag gefreut!

Auch wenn ich mir wohl einen Sonnenstich geholt habe und es mir abends gar nicht gut ging..aber das wäre auch der erste Japantag ohne irgendwas gewesen. 😉 😀

~

Vor ein paar Wochen sind wir auch zusammen im Zoo gewesen, mein Schatz hat mich damit überrascht. Ich bin schon ewig nicht mehr im Zoo gewesen, deshalb war es besonders toll! 🙂 Besonders begeistert war ich wohl von einer der Schildkröten, die hat wirklich lustige Geräusche gemacht. Und es gab flauschige Ponys, kleine Ziegen und Lamas die man streicheln und füttern konnte.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Danke Schatz für zwei so tolle Tage unterwegs. <3

Weisheiten aus Fernost

Vor einigen Jahren entdeckte ich meine Faszination für die japanische Welt der Animes.

Damals war es für mich eine sehr schwere Zeit und sie waren für mich eine sehr willkommene Ablenkung.

Ich fing schnell an zu cosplayen. Für mich war es eine Möglichkeit, für einen kurzen Zeitraum Jemand ganz Anderes zu sein und meine Sorgen und Probleme zu vergessen. Ganz besonders angetan war ich von einer bestimmten Serie. Im Gegensatz zu vielen anderen Animes ist sie nicht so übertrieben und theatralisch und befasst sich nicht mit sinnlosem Nonsens. Sie begeisterte mich mich Moral, Gefühl, Spannung, Humor und Lebensweisheiten

Ich besitze noch immer sämtliche DVDs, Mangas, Merchandise und andere Sachen.

Und obwohl meine Begeisterung (und auch meine Zeit) für Animes mittlerweile ziemlich nachgelassen haben, habe ich einen Spruch aus eben dieser Geschichte nie vergessen: „Weißt du, jedes Mal wenn ich zum Himmel emporblicke, dann habe ich die Gewissheit das ich nicht alleine bin -ganz egal wo ich mich auch gerade befinde.“

Ich habe diese Stelle geliebt, ganz abgöttisch. Und jetzt darf ich auch das erste Mal wissen, wie sich eben dies auch anfühlt.