Tag "stress"

DoKomi Düsseldorf 2014

Am Samstag besuchte ich die DoKomi in den Messehallen in Düsseldorf. Trotz der hohen Temperaturen hatten sich sehr Viele auf den Weg dorthin gemacht, oftmals sogar trotzdem im Cosplay oder anderen Szene-Outfits. -So auch ich. Bei knapp 30 Grad stieg ich in Düsseldorf als schicke Classic Lolita aus der Ubahn, mit hohen Schuhen, 2 Petticoats und Haarschmuck. Nur auf Extensions, künstliche Wimpern und eine dicke Bluse hatte ich verzichtet, diese habe ich durch ein luftiges Puffärmel-Oberteil ersetzt. Noch gar nicht angekommen lief mir bereits gefühlt das ganze Makeup wieder vom Gesicht und der Haarschmuck rutsche ständig heraus. Dementsprechend genervt erreichte ich endlich das Messegelände und beruhigte mich mit dem Gedanken, gleich unter angenehmer Aircondition alles wieder zu richten und etwas runterzukommen.

Fehlanzeige. Meine Freundin (der ich an ihrem Verkaufsstand helfen sollte, deshalb bekam ich auch nach dem Vorverkauf noch einfach so ein Ticket) war nicht zu erreichen, leider hatte sie aber die Karte. Nach gut 1 1/2 Strunden Herumfragen und ewigen Anstehen beim Servicepersonal wurde sie dann endlich ausfindig gemacht und ich bekam mein Ticket, gerade rechtzeitig, sonst hätte ich noch die Krise gekriegt. Auch weil Teile des Personals mich schon behandelten als wolle ich mich mit der Problemgeschichte reinschleichen….

Mit diesen 1 1/2 Stunden Verspätung konnte ich mich dann endlich an den Stand setzen, runterkühlen und mich wieder ansehbar herrichten. Dann wurde die Convention auch endlich spaßig. Ich kaufte meinen heiß ersehnten Lolita-Haarschmuck, ließ Bilder in der Fotoecke machen, unterhielt mich mit vielen Leuten. Gegen frühen Abend wurde ich dann aber doch hungrig.Also Sachen gepackt, die kühle Halle verlassen und mich in den heißen und vollen Bus gequetscht (denn auf den Marsch zur Ubahn hatte ich kein 2. Mal Lust). Nach dieser gefühlt ewigen Busfahrt (eigentlich nur 15 Minuten) und nur 3 Mal etwas gegen den Kopf bekommen zu haben, erreichte ich den Hauptbahnhof. Dort deckte ich mich gut mit Essen ein und stieg in meinen Zug. Die Rückfahrt gestaltete ich mir angenehm, indem ich mir möglichst allen Schmuck abnahm (Haargummi und -reifen hatte ich leider vergessen-.-) und mit einem schönen Hörbuch zusammen endlich in Ruhe essen konnte. Zuhause angekommen war erstmal eine kalte Dusche bitter nötig.

 

Trotzdem war es insgesamt ein schöner Tag. Es wäre nur einfach angenehmer gewesen nohne diese 30 Grad. :/

 

12492821.gross_

*Bitte hier beliebigen Titel einfügen*

Es gibt nicht immer gute Tage, das kann auch gar nicht funktionieren. Aber heute ist einer von diesen Tagen, die einfach nur scheiße sind. Da schmecken die Lieblingskekse nicht und neben dem Lernen für die anstehende Klausur sitzt man nur vor dem Pc und schaut sich einen Film nach dem anderen an. Ohne Fernseher kann ich nicht mehr einschlafen, es ist sonst einfach zu still und zu leer. Ich habe nichtmal genug Antrieb um mir meine Ansätze nachzutönen. Dazu bin ich auch noch krank.

Die Klausur ist nicht gerade meine Stärke und stresst deshalb sehr, von der mündlichen Prüfung mal ganz zu schweigen. Ich will einfach nur dass das alles zu Ende ist. Dazu kommen noch so viele andere Sorgen und Probleme..von der Hochstimmung von vor zwei Monaten ist fast nichts mehr da.

(Prüfungs-)Stress

Morgen habe ich meine erste Abiturprüfung, begonnen wird mit Deutsch. Leider ist das nicht das Einzige, was mir momentan viel inneren Stress macht.

Sachen für den Abiball fehlen auch noch, also ist in der nächsten Zeit noch Einkaufen angesagt.

 

Sonst gibts eigentlich nicht viel zu berichten.